Hamburg-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Hamburg-Lese
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

Grööner Hein oder Birnen, Bohnen und Speck

Grööner Hein oder Birnen, Bohnen und Speck

Herbert Kihm

Da meine Schwiegermutter und meine  Ehefrau aus Hamburg stammen, habe ich durch sie  diesen Eintopf kennen und schätzen gelernt. Auf Grund der Zutaten bietet sich dafür die Erntezeit von Birnen und Bohnen an, natürlich sind die Zutaten heutzutage auch  fast während des gesamten Jahres zu finden.

Zutaten:  ca. 500 g grüne Bohnen(Brechbohnen),

                  4 Kochbirnen, z.B. Vieländer oder Finkenwerder

                  4 Scheiben durchwachsener Speck (der in Folie eingeschweißte  ist geschmacklich weniger   

                   geeignet),

                   500 g festkochende Kartoffeln

Zubereitung:

Speck mit genügend Wasser aufsetzen, zum Kochen bringen, geputzte, gewaschene und  in Stücke gebrochene Bohnen nach ca. 30 Min. zusammen mit Bohnenkraut zu dem Speck geben, ganze Birnen( nur den Blütenansatz entfernen!) auf die Bohnen legen.

Die geschälten Kartoffeln separat in Salzwasser garen.

Servieren:

Auf jedem Teller eine Birne, eine Portion Speck und Bohnen sowie Kartoffeln auffüllen, Kochbrühe nach Belieben darüber gießen.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Rote Grütze
von Lisa Neumann
MEHR
Pannfisch
von Herbert Kihm
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen