Hamburg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.hamburg-lese.de
Unser Leseangebot

Luther im Himmel

Das jünste Gericht

Christoph Werner

Der große Reformator steht vor dem jüngsten Gericht; er ist angeklagt, auf Erden wahrhaft unchristlich gehandelt zu haben, da er Hexen, Juden und andere Gegner zu ersäufen oder zu pfählen empfahl. Nun muss er sich vor Gott rechtfertigen, warum er gegen das biblische Gebot der Nächstenliebe verstoßen habe.

Arnim, Bettina von

Arnim, Bettina von

Die am 4. April 1785 in Frankfurt am Main geborene Schriftstellerin war die Tochter des Kaufmanns Peter Anton Brentano und seiner zweiten Frau Maximiliane von La Roche. Der Vater entstammte einer altadligen italienischen Familie, die Mutter war die Tochter der Schriftstellerin Maximiliane von La Roche und eines Kanzlers des Kurfürsten von Trier, Georg Michael von La Roche.

Bettina wurde selbst zu einer bedeutenden Schriftstellerin. Weithin bekannt wurde sie vor allem durch die Herausgabe des Buches „Goethes Briefwechsel mit einem Kinde." Ihre Mutter war mit Goethe befreundet. Ihre eigene freundschaftliche Beziehung zu Goethe endete abrupt, nachdem sie dessen Ehefrau Christiane während einer Auseinandersetzung als „wahnsinnige Blutwurst" bezeichnet hatte.

Bettina war seit 1811 mit dem Schriftsteller Achim von Arnim verheiratet. Der Ehe entstammten 7 Kinder. Sie überlebte ihren Mann um 28 Jahre und starb am 20. Januar 1859 in Berlin. Beerdigt wurde sie neben ihrem Ehemann am Rande der Dorfkirche in Wiepersdorf.

Beiträge dieses Autors auf www.hamburg-lese.de:

Weitere Beiträge auf: