Hamburg-Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
Hamburg-Lese
Unser Leseangebot

Berndt Seite

Von Evchensruh nach Adams Hoffnung

Die sechs Erzählungen sind das Kaleidoskop eines Lebens: von der erinnerten Kindheit, die immer märchenhafte Züge trägt, über die verspielten Dinge der Jugend bis hin zu den harten Auseinandersetzungen im Erwachsenen-Dasein. Das Verschwinden von Glauben und Vertrauen, das Verzweifeln an der Welt, diese metaphorische Obdachlosigkeit (Safranski), sind Teil davon.

Der Leuchtturm von Neuwerk - Das älteste Bauwerk der Hansestadt Hamburg

Der Leuchtturm von Neuwerk - Das älteste Bauwerk der Hansestadt Hamburg

Herbert Kihm

Wattwanderer und Wattwagen auf dem Weg an einer Rettungsbake vorbei nach Neuwerk
Wattwanderer und Wattwagen auf dem Weg an einer Rettungsbake vorbei nach Neuwerk

Die Insel Neuwerk liegt etwa 13 Kilometer nordwestlich von Cuxhaven und ist umgeben vom Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer.
Neuwerk gehört aus historischen Gründen (Cuxhaven gehörte Jahrhunderte zum Hamburgischen Amt Ritzebüttel und wurde von Hamburger Amtmännern verwaltet) zum Hamburger Bezirk Mitte, obwohl die Hansestadt rund 120 Kilometer entfernt liegt.
Der heutige Leuchtturm von Neuwerk wurde von Hamburg im Jahre 1310 fertig gestellt und ist somit das älteste Gebäude Hamburgs und gleichzeitig Hamburgs letztes Festungsgebäude, denn als Wehrturm gebaut, diente er einst als Schutz gegen Seeräuber und Piraten an der Mündung der Elbe.
Das heute noch funktionsfähige Leuchtfeuer, das 1810 eingerichtet wurde, war ein wichtiges Seezeichen am Zusammenfluss von Weser und Elbe, das bis in unsere Zeit seinen Dienst tat.


*****
Quellen und Fotos: Bundesarchiv, B 145 Bild-F030757-0015 / Schaack, Lothar / CC-BY-SA

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Chilehaus
von Florian Russi
MEHR
Sankt Michaelis
von Herbert Kihm
MEHR
Planetarium Hamburg
von Herbert Kihm
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen