Hamburg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.hamburg-lese.de
Unser Leseangebot

Familie Stauffenberg: Hitlers Rache

Ursula Brekle

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg war als Ehefrau von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, der Schlüsselfigur im Widerstand gegen Hitler, von Anfang an in die Widerstandspläne ihres Mannes einbezogen. Sie bewies Mut und Stärke, obwohl sie nach der Ermordung ihres Mannes im Gefängnis und im KZ leben musste. Auch durch den Verlust von Angehö-rigen durchlebte sie eine leidvolle Zeit. Nach dem Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 drohte Himmler:
„Die Familie Stauffenberg wird ausgelöscht bis ins letzte Glied.“
Vor Ihnen liegt die spannungsreiche Geschichte, die beweist, dass es Himmler nicht gelungen ist, die Drohung wahrzumachen. Die jüngste Tochter von fünf Geschwistern Konstanze wurde noch während der mütterlichen Haft geboren. Sie berichtete vom 90. Geburtstag ihrer Mutter Nina, auf dem über 40 Nachkommen zusammengekommen waren. Die Nationalsozialisten haben trotz Hinrichtungen und perfider Sippenhaft nicht gewonnen.

Hamburger Weihnachtsmärkte-Teil 1

Hamburger Weihnachtsmärkte-Teil 1

Cyntia Rammel

„Glockenklang aus der Ferne, über uns leuchten Sterne." Wenn man dieser Tage durch Hamburg spaziert hört man überall Musik und süßes Glockenspiel.

Es ist wieder Weihnachtszeit und Hamburg zeigt sich glitzernd und gemütlich mit seinen vielen verschiedenen Weihnachtsmärkten. Drei von diesen wollen wir Ihnen kurz vorstellen. Vielleicht können wir Sie dazu verleiten, einen der Märkte zu besuchen?

Historischer Weihnachtsmarkt am Rathaus

Foto: hamburg.de /Mathias Kröning
Foto: hamburg.de /Mathias Kröning

(bis 23. Dezember geöffnet; jeden Tag von 11.00-21.00 Uhr; Freitag und Samstag bis 22.00 Uhr)

Vor der Kulisse des Rathauses findet der historische Weihnachtsmarkt statt. Hier spielt die Kunst eine große Rolle. Die verschiedenen Gassen bieten allerlei Spielzeug, Kunsthandwerk und Holzschnitzereien. Zudem lockt der Markt mit dem beliebten „Rathausmarkt-Glühwein" und dem fliegenden Weihnachtsmann, der drei
Mal am Tag über den Markt schwebt.

    

Weihnachtsmarkt Gänsemarkt

Foto: hamburg.de /Mathias Kröning
Foto: hamburg.de /Mathias Kröning

(bis 23. Dezember geöffnet; jeden Tag von 11.00-21.00 Uhr)

Früher hieß dieser Markt „Hanseatischer Weihnachtsmarkt". Heute trägt er den Namen „Alle Jahre wieder - Weihnachten in Hamburg auf dem Gänsemarkt"

Trotz des neuen Namens, ist das Gewand des Marktes immer noch das Selbe. Sie finden hier Marktstände ein winterlichem blau und weiß, geschmückt mit Zitaten von Gotthold Ephraim Lessing.

Hier wird Ihnen von Gaumenfreuden bis hin zu Kunsthandwerk viel geboten. Ganz besonderes Highlight ist das Karussell, das nostalgisch glitzert und Kinderaugen zum Leuchten bringt.

   

Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg

Foto: hamburg.de /Mathias Kröning
Foto: hamburg.de /Mathias Kröning

(bis 31. Dezember geöffnet (am 24./25.12. geschlossen); jeden Tag von 11.00-21.00 Uhr)

Zu finden ist dieser Markt an der Binnenalster und auch hier kommt das kulturelle Angebot nicht zu kurz. Lassen Sie sich verzaubern von den weihnachtlichen Lichtern, die sich harmonisch in die Architektur des Standortes einfügen.

So bleibt uns nur noch zu fragen „Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit?".

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Planten un Blomen
von Lisa Neumann
MEHR
Wagenfahrt übers Watt
von Bettina von Arnim
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen