Hamburg Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.hamburg-lese.de
Unser Leseangebot

Der Bronstein-Defekt

und andere Geschichten

Christoph Werner

"Ich stellte bald an mir selbst die Verführung durch Zählen und Auswerten fest und empfand die Wonne, Gesetzmäßigkeiten bei gewissen Massenerscheinungen festzustellen. Nichts war vor mir sicher. Als erstes machte ich mich über die Friedhöfe her..."

Fischmarkt-Würzmischung

Ein Gericht, dass in Hamburg naheliegender Weise sehr oft gegessen wird, ist Fisch in allen möglichen Variationen.

Die folgende Gewürzmischung kommt direkt vom Hamburger Fischmarkt.

Eins vorweg: Für die Zugabe von Kräutern und Gewürzen gibt es kein „Patentrezept", jeder muss herausfinden, was für ihn selbst am Besten ist.

Man kann das Würzen durchaus mit einer Komposition vergleichen. Ein schiefer Ton, ein falsch gesetzter Akkord zerstört das ganze Werk, aber Improvisationen und neue Ideen können das Werk auch bereichern und geben ihm eine ganz eigene und besondere Note. Johann Wolfgang von Goethe bezeichnete den Kräutergarten einmal als „Vorhof der Küche". Lassen Sie sich von uns in diesen Hof entführen und kreieren Sie Ihre eigene Komposition.

Viel Spaß dabei!

Cyntia Rammel

Getrocknet mindestens 1 Jahr haltbar

1 TL getrockneten Estragon

1 TL getrocknete Petersilie

1 TL getrockneten Dill

1 TL getrocknete Sellerieblätter

½ TL Knoblauchpulver

1 TL getrockneten Zitronenschalenabrieb

Frisch, mit viel Aroma

Jeweils ungefähr einen Teelöffel Estragon, Petersilie, Dill und Sellerieblätter, dazu den Abrieb einer Zitrone und je nach Belieben eine viertel oder halbe Knoblauchzähe in winzige Würfel schneiden oder pressen.

Weitere Beiträge dieser Rubrik

Helbing Kümmel,
von Herbert Kihm
MEHR
Anzeige:
Unsere Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Inhalte stimmen Sie der Verwendung zu. Akzeptieren Weitere Informationen